Unser Umweltbeitrag

Wir leisten nicht nur durch die Reinigung der kommunalen und industriellen Abwässer einen ökologischen Beitrag, sondern engagieren uns darüber hinaus, um unsere Tätigkeit so nachhaltig wie möglich für die Umwelt zu gestalten:

Abwärmenutzung

Junger Turmfalke aus Nest an ARA Kamin

Junger Turmfalke aus Nest an ARA Kamin

Über ein weit verzweigtes Rohrleitungssystem des Wärmeverbundes Grüssen (Elektra Baselland Liestal) wird die bei der Schlammverbrennung entstehende Wärme als Heizenergie den angeschlossenen Verbrauchern in Pratteln zugeführt. Im Jahr 2012 wurden so 5.9 Mio. kWh Energie in den Wärmeverbund «Grüssen» gespiesen. Durch die Nutzung dieser so genannten Abwärme können pro Jahr rund eine Million Liter Heizöl ersetzt werden. Dadurch wird ein grosser Beitrag zum Umweltschutz geleistet. Die Auslegungsleistung liegt bei 8 Mio. kWh, welche wir noch versuchen zu erreichen.
Brütende Turmfalken gehören auch immer wieder zu unseren wärmenutzenden „Kunden“.

Phosphor-Rückgewinnung

Asche Deponie im Elbisgraben

Asche Deponie im Elbisgraben

Unsere Schlammverbrennung im Etagen-Wirbelschichtofen stellt eine nachhaltige Entsorgung sowohl mit energetischer (siehe oben) aber auch stofflicher Verwertung dar: die Asche wird in einem separaten Kompartiment der kantonalen Deponie Elbisgraben für eine mögliche spätere Phosphorrückgewinnung gelagert. Phosphor ist ein knapper und schwer gewinnbarer Rohstoff. Um ausreichend Nahrungsmittel für die wachsende Weltbevölkerung produzieren zu können, ist es wichtig, die Landwirtschaft ausreichend mit Phosphor zu versorgen. Allerdings ist die Weltwirtschaft zur Gewinnung von Phosphor aus Phosphatgestein gänzlich abhängig von den natürlichen Lagerstätten, vergleichbar mit Erdöl. Das kantonale Amt für Industrielle Betriebe (AIB) als Förderer dieser Idee rechnet mit einer möglichen künftigen Rückgewinnung von 7’500 t Phosphor.